Die 10 wich­tigs­ten Star­ter-Tipps für Revit

Das Model­lie­ren mit Revit kann so viel Spaß machen …

… wenn man nur weiß, wie es geht.

Um ein:e wirk­lich erfahrene:r Modellierer:In zu wer­den, dau­ert es locker ein hal­bes Jahr. Aber mit ein paar Tipps und Tricks aus unse­rer Model­lier­werk­statt lässt sich der Start erheb­lich versüßen.

Zu mir

Ange­fan­gen habe ich 2008 mit Revit (davor war bei mir Auto­CAD ange­sagt) und seit­dem durf­te ich in die Tie­fen die­ser Soft­ware ein­tau­chen. Mein Wis­sen habe ich seit­dem in Kur­sen mit Hun­der­ten geteilt. Auch als CTO bei Build Infor­med gehört Revit zu mei­nen täg­li­chen Werkzeugen.

 

1. Neue Soft­ware, unbe­kann­te But­tons, Hilfe!!!!

Kannst Du haben: Fahr ein­fach über den Befehl, nach weni­gen Sekun­den öff­net sich ein Pop-up in Revit, das Dir erklärt, wor­um es geht. Oft sogar noch mit einem Lernvideo.

two-prisoners-talking-bim

Noch nicht genug? Dann drück die F1-Tas­te und schon hat sich die Online-Hil­fe geöff­net. Und zwar nicht irgend­ei­ne Sei­te, son­dern die zum aus­ge­wähl­ten Befehl.

Wer es eher kurz und kna­ckig mag, schaut am bes­ten nach links unten in die Sta­tus­leis­te von Revit. Dort ste­hen immer wich­ti­ge Infos.

2. Rich­ti­ge Rei­hen­fol­ge in Revit

Wäh­le erst die Bau­tei­le, mit denen Du etwas machen willst und dann den Befehl. Revit springt auto­ma­tisch auf den Rib­bon „Ändern“ und zeigt Dir, was Du mit dem Bau­teil anstel­len kannst.

Ansons­ten müss­test Du erst den Befehl suchen, danach das Bau­teil wäh­len, die Aus­wahl noch ein­mal bestä­ti­gen; also viel mehr „Kli­cke­rei“. Viel weni­ger Ver­schwen­dung und viel mehr Zeit für Produktivität.

3. Com­pu­ter-Aus­stat­tung für das Arbei­ten mit Revit

Mit dem Zwei­ten* sieht man besser“

*Bild­schirm

Wer nur einen Bild­schirm zur Ver­fü­gung hat, ist ent­we­der sehr arm dran oder hat einen wirk­lich, wirk­lich brei­ten Screen.

Inzwi­schen las­sen sich die Fens­ter in Revit pro­blem­los auf den zwei­ten Bild­schirm zie­hen. Wäh­rend wir zum Bei­spiel einen Schnitt durch einen Grund­riss schie­ben, kön­nen wir das Ergeb­nis in eben­die­sem Schnitt live auf dem zwei­ten Bild­schirm überprüfen.

 

4. Nicht sicht­ba­re Objek­te in Revit

(und wie man sie wiederfindet)

 

Jeder Revit-Anwender:In kennt den Unter­zug, den man gera­de model­liert hat, der aber par­tout im Grund­riss nicht auf­scheint.  Revit-Geeks dis­ku­tie­ren daher regel­mä­ßig, wie vie­le Grün­de für nicht sicht­ba­re Bau­tei­le exis­tie­ren (z.B. https://camilion.eu/en/blog/2021-revit-30-reasons-if-you-cant-see-an-object/cheatsheet.pdf)

Um etwas in Revit zu fin­den, emp­feh­le ich euch die­se Schritte:

  • „ver­deck­te Ele­men­te anzei­gen“ ali­as Glühbirne
  • auf Draht­kör­per umschalten
  • Ansicht­stie­fe anpassen
  • Detail­lie­rungs­grad auf fein stellen
  • in 3D anschauen

5. Out of the box? Nee, eher inside.

Tja, wie gera­de gesagt hilft der Blick in 3D. Lei­der ist unse­re Türe (oder was auch immer) in der Regel hin­ter einem Hau­fen Wän­den und Geschoss­de­cken ver­bor­gen. Aus die­sem Grund hat Auto­desk vor Jah­ren den Aus­wahl­rah­men erfun­den. Einer der Top-10-Befeh­le! Sein Nick­na­me ist übri­gens BOX, daher das Tas­ta­tur­kür­zel BX.

Und wie gehts jetzt? Bau­teil aus­wäh­len (Räu­me gehen übri­gens auch), Aus­wahl­rah­men auf­ru­fen oder Short­cut „BX“ tip­pen, fertig.

Die Box lässt sich an den blau­en Pfei­len (auch Form­grif­fe genannt) anpas­sen. In den Eigen­schaf­ten lässt sie sich wie­der ausschalten.

6. 3D-Pla­nung ist geil!

Mir fällt es ehr­lich gesagt leich­ter, in 3D zu arbei­ten. Hier bekom­me ich bes­ser mit, was im Modell pas­siert. Und man dort auch wun­der­bar Wän­de stut­zen oder deh­nen, Trä­ger auf die glei­che Ober­kan­te aus­rich­ten und vie­les mehr. Pro­biert es ein­fach aus!

Ein Tipp noch: macht Euch die Flä­chen­aus­wahl an (und spä­ter wie­der aus), dann geht’s noch besser.

7. Die mys­te­riö­se Quan­ten­ver­schrän­kung* – und wie man sie löst

*Bau­teil­ver­bin­dun­gen in Revit

Man­che Din­ge kle­ben in Revit auf magi­sche Wei­se zusam­men: z.B. Wän­de, die man geteilt hat und von denen man eine ver­schie­ben will.

Die­ses bana­le Pro­blem hat mich in mei­nen frü­hen Jah­ren auf die wil­des­ten Work­arounds gebracht, bis ich die­se klei­ne Check­box ent­deckt habe:

Plötz­lich las­sen sich sol­che Wän­de ver­schie­ben, Trä­ger von ihrer Arbeits­ebe­ne frei im Raum kopie­ren und vie­les mehr.

Aber Ach­tung: In Wahr­heit wird dabei eine Kopie erstellt und das Ori­gi­nal gelöscht, Maß­ket­ten und Beschrif­tun­gen flie­gen Euch dabei um die Ohren, wenn die­se das Ele­ment beschriften.

8. “You can’t always get what you want” – So ein Blödsinn

Du kannst bekom­men, was du willst, vor allem wenn es um den Objekt­fang geht. Heißt: Du willst zum Bei­spiel eine Linie zeich­nen, die von einem Kreis­zen­trum star­tet, erwischt aber nur End- und Mittelpunkte.

Dann klick doch ein­fach auf die rech­te Maus­tas­te und wäh­le unter Objekt­fang­über­schrei­bung die „Zen­trums­punk­te“.

Noch bes­ser (funk­tio­niert näm­lich immer, z.B. auch beim Plat­zie­ren von Türen) ist die Ver­wen­dung von Tastaturkürzeln:

9. SHIFT ist das neue Ortho ali­as F8

In den guten(?), alten Auto­CAD-Zei­ten gab es ORTHO ali­as F8 und alles war gera­de. In Revit geht das halb­wegs auto­ma­tisch, wenn man halb­wegs in die kor­rek­te Rich­tung zeigt. Den Otho­mo­dus könnt ihr aber auch erzwin­gen, indem ihr beim Schie­ben, Kopie­ren etc. die SHIFT-Tas­te gedrückt haltet.

Alter­na­tiv macht ihr einen Haken bei “Beschrän­ken”.

Und mit gedrück­ter Shift-Tas­te könnt ihr das “Beschrän­ken” tem­po­rär aufheben.

10. Das Rad muss man nicht neu erfin­den — Komm zur Build Infor­med Academy

Wir arbei­ten mit Revit ja nicht seit ges­tern, son­dern schon seit vie­len Jah­ren (in mei­nen Fall spre­che ich von über einem Jahr­zehnt) und haben vie­le tau­send Qua­drat­me­ter Model­le für (fast) alle Gewer­ke erstellt. Egal ob Du mit Revit beginnst oder einen Spe­zi­al­kurs zu gemein­sam genutz­ten Koor­di­na­ten brauchst.

In unse­rer Aca­de­my fin­dest Du Kur­se zu Revit und mehr, die von erfah­re­nen Prak­ti­kern durch­ge­führt werden.

Olaf Her­mann

Olaf Her­mann grün­de­te gemein­sam mit Jakob und Peter Hirn die Build Infor­med GmbH. Wir sind froh, jeman­den mit sei­ner Erfah­rung und Exper­ti­se in unse­rem Team zu haben.

Wir freu­en uns auf das Gespräch!

 

Wir mel­den uns mit mög­li­chen Ter­mi­nen für ein kos­ten­lo­ses Online-Mee­ting bei Ihnen zurück

 

Stö­bern Sie in der Zwi­schen­zeit in unse­rem Blog oder erfah­ren Sie mehr über uns.

Sie bespre­chen die Sache lie­ber direkt? Dann rufen Sie uns ger­ne an.

 

☎ +43 512 / 239 120

✉ info@buildinformed.com

Kon­tak­tie­ren Sie uns

 




    GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner