Sie inter­es­sie­ren sich dafür, ein Bestands­ge­bäu­de in ein BIM-Modell über­füh­ren zu las­sen und möch­ten die Kos­ten wis­sen? Wir spre­chen in die­sem Blog über die kos­ten­re­le­van­te Fak­to­ren, geben Richt­prei­se an und beschrei­ben den Ablauf bei der Erstel­lung eines BIM-Modells.

Anfor­de­run­gen durch LOIN

Zen­tra­ler Fak­tor für die spä­te­ren Kos­ten sind die Anwen­dungs­fäl­le und damit ver­bun­de­nen Anfor­de­run­gen, die Sie an das Modell stel­len. Dies kön­nen sein:

  • Umbau­pla­nung im Bestand
  • Ermitt­lung von Abbruchmassen
  • Visua­li­sie­rung
  • Grund­la­ge für Ana­ly­sen (z. B. sta­ti­sche Nachweise)

Anhand die­ser Anfor­de­run­gen wird die erfor­der­li­che und zu bestel­len­de Modell­qua­li­tät im LOIN definiert

  • wel­che Gewer­ke wer­den im Modell abgebildet
  • In wel­cher geo­me­tri­schen Detail­ie­rung wer­den Bau­tei­le dargestellt
  • wel­che Eigen­schaf­ten müs­sen die Bau­tei­le besitzen
  • in wel­chem For­mat wird das BIM-Modell übergeben

Eine aus­führ­li­che Beschrei­bung zum The­ma LOIN fin­den Sie in unse­rem Blog unter https://www.buildinformed.com/loin-level-of-information-need/ . Die dar­in erwähn­ten LOIN-Kata­lo­ge kön­nen Sie in unse­rem Shop unter https://www.buildinformed.com/produkt-kategorie/kataloge/ kos­ten­frei herunterladen.

Erstel­len Sie den LOIN für Ihr Pro­jekt selbst, ergibt sich hier der ers­te Auf­wand: Sie wer­den sich bei Ihrem ers­ten Pro­jekt in das The­ma ein­ar­bei­ten müs­sen und dazu vor­aus­sicht­lich ein paar Tage benötigen.

Alter­na­tiv kön­nen Sie mit uns den pas­sen­den LOIN erstel­len. Durch unse­rer Erfah­rung benö­ti­gen wir dazu in etwa 2 Stun­den. Sofern wir spä­ter das Modell erstel­len, ist dies natür­lich in unse­rem Auf­trag inkludiert.

Ohne LOIN ist die Bestell­qua­li­tät nicht defi­niert. Dies führt ent­we­der zu:

  • über­de­tail­lier­ten Model­len, die wie­der­um mit unnö­ti­gen Mehr­kos­ten ver­bun­den sind
  • zu Model­len, denen die nöti­ge Infor­ma­ti­on fehlt und nach­ge­ar­bei­tet wer­den müs­sen. Durch die Nach­ar­beit ent­ste­hen Zeit­ver­zug und Mehr­kos­ten , die oft über den Kos­ten eines Modells lie­gen, das von Anfang an pas­send bestellt wurde.

Ver­mes­sung und Punktwolken

Für die Erstel­lung von BIM-Model­len wer­den fast aus­schließ­lich Punkt­wol­ken ver­wen­det, die die Rea­li­tät mil­li­me­ter­ge­nau in Form von Mil­lio­nen von Punk­ten abbil­den. Hier­zu wer­den ent­we­der ter­res­tri­sche oder mobi­le Laser­scan­ner ver­wen­det. Ter­res­tri­sche Laser­scan­ner lie­fern eine höhe­re Genau­ig­keit, benö­ti­gen aber gegen­über den mobi­len Vari­an­ten mehr Zeit zur Erfas­sung eines Gebäudes.

Alter­na­tiv kön­nen Gebäu­de auch mit Droh­nen und Pho­to­gramm­me­trie erfasst wer­den. Hier­bei wer­den aus Bild­da­ten Punkt­wol­ken errech­net. Die­se Metho­de ist aller­dings weni­ger genau und wird bei schwer zugäng­li­chen Bau­tei­len wie Dächern oder gro­ßen Flä­chen im Außen­be­reich ange­wen­det, wo eine gerin­ge­re Genau­ig­keit gefor­dert wird.

Die Prei­se für Laser­scan­ning sind abhän­gig von der Zugäng­lich­keit und Kom­ple­xi­tät eines Gebäu­des, eine Tief­ga­ra­ge mit groß­flä­chi­gen Räu­men ist güns­ti­ger als ein kom­ple­xer Tech­nik­kel­ler. Gro­ber Richt­wert für ein Büro­ge­bäu­de sind 1,20€ pro m² bis zu 2,00€ pro m² für einen kom­ple­xen Alt­bau bei einer ter­res­tri­schen Lösung.

Mobi­le Erfas­sung kos­tet nur die Hälf­te: hier kann man mit Qua­drat­me­ter­prei­sen zwi­schen 0,60€ und 1,00€ rechnen.

Anmer­kung: Alle Qua­drat­me­ter­an­ga­ben basie­ren auf der Brut­to-Geschoss-Flä­che (BGF)

Punkt­wol­ken soll­ten auf jeden Fall von erfah­re­nen Ver­mes­sern erstellt wer­den, beson­ders wenn es sich um kom­ple­xe und mehr­ge­schos­si­ge Gebäu­de han­delt. Eine fal­sche Punkt­wol­ke wird ein eben­so fal­sches Modell liefern.

Ver­mes­ser­netz­werk

Emp­feh­lens­wer­ter Ver­mes­ser, mit denen wir regel­mä­ßig zusam­men­ar­bei­ten, fin­den Sie au unse­rer Part­ner­sei­te.  Ger­ne ver­mit­teln wir Ihnen auch direkt den pas­sen­den Kontakt.

View­er als Abfall­pro­dukt: Einen View­er mit ver­netz­ten 360°-Panoramen lie­fert Ihnen heut­zu­ta­ge jeder Ver­mes­ser mit. Damit kön­nen Sie Ihr Gebäu­de jeder­zeit vir­tu­ell begehen.

Model­lie­rung

Die erzeug­ten Punkt­wol­ken wer­den in eine BIM-Soft­ware (auch Aut­ho­ring Tool genannt) gela­den, um dar­in das BIM-Modell zu erstel­len. Auch wenn es Lösun­gen am Markt gibt, die eine auto­ma­ti­sie­re Erstel­lung von Model­len ver­spre­chen, bevor­zu­gen wir das manu­el­le Model­lie­ren. Bei der auto­ma­ti­schen Modell­erzeu­gung ent­ste­hen der­zeit noch zu vie­le Feh­ler und damit Nach­ar­beit, mehr zu die­sem The­ma fin­den sie in mei­nem Vor­tag von der INTERGEO

Die Prei­se für Model­lie­rung sind flä­chen­ab­hän­gig und hän­gen stark vom gefor­der­ten LOIN sowie dem zu model­lie­ren­den Gebäu­de ab. Wir bei Build Infor­med schät­zen bei der Ange­bots­er­stel­lung für Model­lie­rung immer nach nach­ste­hen­den Richt­prei­sen pro m², gleich­zei­tig wägen wir auf Basis unse­rer bis­he­ri­gen Model­lier­er­fah­rung den zeit­li­chen Auf­wand abschnitts­wei­se ab. Auf Basis bei­der Ergeb­nis­sen erstel­len wir letzt­end­lich unser Angebot.

Bei der Ein­schät­zung des zeit­li­chen Auf­wand sind Erfah­rungs­wer­te und die sub­jek­ti­ve Beur­tei­lung des Gebäu­des wesent­lich (was einen eige­nen Blog fül­len wür­de) , aber nach­ste­hend fin­den Sie unse­re Richt­wer­te für die Modell­er­stel­lung in Revit.

Richt­prei­se Archi­tek­tur sym­bo­lisch (ehe­mals LOD200)

Für die Archi­tek­tur kön­nen Sie in sym­bo­li­scher Dar­stel­lung (ehe­mals LOD200) grob mit 1,20€ bis 1,80€ rech­nen. Der Preis hängt stark von der Nut­zung des Gebäu­des und sei­ner Kom­ple­xi­tät ab. So ist auf den Qua­drat­me­ter eine regel­mä­ßi­ge und groß­räu­mi­ge Indus­trie­hal­le güns­ti­ger als ein klei­nes, denk­mal­ge­schüt­zes Wohngebäude.

Die Kom­ple­xi­tät lässt sich mit die­ser Lis­te einstufen:

  • gering
    ein­fa­che Raum­auf­tei­lung, ohne Ver­sprün­ge oder Nischen, zB ent­kern­tes Gebäude
  • mit­tel
    regel­mä­ßi­ge Raum­auf­tei­lung, wenig Höhen­ver­sprün­ge, kei­ne Nischen
  • hoch
    unre­gel­mä­ßi­ge und klein­tei­li­ge Raum­auf­tei­lung, vie­le Ver­sprün­ge oder Ver­win­ke­lun­gen, Nischen, zB Altbau

Richt­prei­se Archi­tek­tur ver­ein­facht (ehe­mals LOD300)

Bei ver­ein­fach­ter Dar­stel­lung (ehe­mals LOD 300) wer­den zusätz­lich noch Plan­un­ter­la­gen zuge­zo­gen, um Mate­ria­li­tät und Schicht­auf­bau­ten wie Fuß­bö­den model­lie­ren zu kön­nen, da sol­che Infor­ma­ti­on in Punkt­wol­ken nicht sicht­bar ist. Dar­aus resul­tie­ren höhe­re Model­lier­prei­se, die sich grob zwi­schen 1,70€ und 2,50€ bewegen.

Im Bereich der TGA schwan­ken die Prei­se noch stär­ker, auch hier ist die Kom­ple­xi­tät entscheidend:

  • punk­tu­el­le Ver­tei­lung (blau)
    ein­zel­ne Steig­zo­nen, typisch für den Woh­nungs­bau und vie­le Büros

  • flä­chi­ge Ver­tei­lung (grün)
    flä­chi­ge Ver­tei­lung, meist im Bereich der Decke, typisch für Tiefgaragen

  • raum­fül­lend (rot)
    raum­fül­len­de Instal­la­tio­nen, Technikzentralen

Tech­nik­zen­tra­len

Bei raum­fül­len­den Instal­la­tio­nen erge­ben sich oft höhe­re Scan­prei­se, da in 2 Höhen gescannt wer­den muss, um die gesam­te Haus­tech­nik zu erfassen.

TGA pro Gewerk sym­bo­lisch (ehe­mals LOD200)

Sym­bo­li­sche TGA umfasst die Außen­kon­tur von Lei­tun­gen und Kanä­len inkl. Däm­mung, Hautpver­tei­ler und Kabeltrassen.

TGA pro Gewerk detail­liert (ehe­mals LOD400)

Detail­lier­te TGA umfasst Bau­tei­le wie Ven­ti­le, Mess­ge­rä­te, Däm­mun­gen, leuch­ten oder klei­ne­re Verteiler.

 

Das Model­lie­ren in Nied­rig­lohn­län­dern ist güns­ti­ger als die von uns ange­bo­te­nen Prei­se. Je höher Ihre Anfor­de­rung an das spä­te­re Modell ist, des­to mehr macht eine Erstel­lung in Ihrem Land bzw. im D‑A-CH-Raum Sinn. Unse­re Model­lie­rer kom­men aus der Bau­bran­che und ver­ste­hen natio­na­le Begriff­lich­kei­ten und Baukultur.

Kom­mu­ni­ka­ti­on

Eine lau­fen­de Abstim­mung zum Stand des Modells macht spe­zi­ell bei gro­ßen Pro­jek­ten Sinn und eli­mi­niert Unklar­hei­ten von Beginn. Auch wäh­rend der Erstel­lung des Modells tau­chen oft Fra­gen auf, die in einem gemein­sa­men Tref­fen anhand des Modells geklärt wer­den kön­nen. Wir hal­ten dazu alle 1 bis 2 Wochen Jour Fixes ab.

Die­se Tref­fen erzeu­gen Auf­wand auf Ihrer wie unse­rer Sei­te. Für maxi­ma­le Trans­pa­renz prei­sen wir die­sen Kom­mu­ni­ka­ti­ons­auf­wand als eige­ne Posi­ti­on in unse­ren Ange­bo­ten aus.

spä­te­re Bear­bei­tung des Modell — IFC

open­BIM und IFC sind in aller Mun­de, wir sehen die­se Dis­kus­sio­nen ganz prag­ma­tisch. Wir lie­fern ger­ne IFC-Model­le, die sich als Pla­nungs­rund­la­ge viel­fal­tig nut­zen lassen.

Falls Sie aber die­se Model­le wei­ter­be­ar­bei­ten wol­len und Umpla­nun­gen vor­neh­men, emp­feh­len wir Ihnen auf jeden Fall ein nati­ves For­mat: Unse­re Model­le wer­den in Revit erstellt und wir geben Sie ger­ne in die­sem For­mat an Sie wei­ter. Soll­ten Sie ande­re For­ma­te (z.B. Archi­CAD, Micro­sta­ti­on etc.) benö­ti­gen, spre­chen Sie vor­her mit uns, ob eine Modell­er­stel­lung durch uns sinn­voll ist.

Qua­li­täts­si­che­rung

Ein Bestands­mo­dell lebt pri­mär von sei­ner Voll­stän­dig­keit und geo­me­tri­schen Genau­ig­keit. Um die­se sicher­zu­stel­len, haben wir unse­ren eige­nen Algo­rith­mus ent­wi­ckelt, der Abwei­chun­gen zwi­schen Punkt­wol­ke und Modell als Heat­map ein­färbt. Wir kon­trol­lie­ren lau­fend die Genau­ig­keit des Modells und errei­chen dadurch eine maxi­ma­le Abwei­chung von 2 cm zu pla­na­ren Bau­tei­len wie Wän­de, Decken und Türen. bei wind­schie­fen Bau­tei­len wie im Alt­bau und Gewöl­ben ist die maxi­ma­le Abwei­chung 5 cm.

Die­sen Punkt­wol­ken­ver­gleich haben wir BIM Accu­ra­cy Con­trol getauft, kurz BIM.AC. Wir bie­ten ihn eben­falls als Ser­vice an, Mehr dazu erfah­ren Sie unter . Die Kos­ten belau­fen sich bei 400€ pro Berech­nung und einem Modell. Soll das Ergeb­nis nach Gewer­ken und Model­len auf­ge­trennt wer­den, berech­nen wir Staffelpreise:

  • 2 Gewer­ke = 600€ pro BIM.AC
  • 3 Gewer­ke = 700€ pro BIM.AC
  • 4 Gewer­ke und mehr = 800€ pro BIM.AC

Falls wir ein Modell für Sie erstel­len, ist der BIM.AC im Ange­bot bereits inklu­diert und wird Ihnen übermittelt.

Fazit

Der Preis für ein Model lässt sich nicht auf einen ein­zi­gen Preis für den Qua­drat­me­ter run­ter­bre­chen, son­dern wird von ver­schie­de­nen Fak­to­ren bestimmt, vor allem von dem — im LOIN defi­nier­ten — Modell­in­halt und er damit gefor­der­ten Bestell­qua­li­tät. Einen guten Ein­druck fin­den Sie an Bei­spie­len auf Bei­spiel­prei­se für 3D-Bestandsmodelle

Bei uns erhal­ten Sie geprüf­te Model­le, erstellt in Öster­reich von ech­ten Men­schen, die sich mit Bau­en aus­ken­nen. Wir lie­fern Ihnen IFC-Model­le und natür­lich REVIT-Model­le, die Sie spä­ter pro­blem­los wei­ter­be­ar­bei­ten kön­nen, sofern Sie auch REVIT nutzen.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner