Startbild Wandflächen Berechnung

Wer die Oberflächenberechnung in Bezug auf spezifische Wandtypen eines Raumes immer noch mit Hilfskonstrukten aus Befehlen der Anwendungsprogrammierschnittstelle und Excel-Berechnungen erstellt, ist längst nicht mehr am Puls der Zeit. Seit Revit 2017 wird das Autodesk-AddIn „Raumbuch, Flächenbuch und Gebäudebuch“ über ein Autodesk Desktop-App Update in Revit integriert. In diesem Beitrag beschreiben wir den kürzesten Weg, um alle Wandflächen pro Raum aus Revit zu exportieren.

Schritt 1:

Autodesk Obefläche Aktualisierung

Aktualisieren von Revit über die Autodesk Desktop-App (exklusiv für Subscription-Kunden)

Schritt 2:

Bildausschnitt der Berechnungseinstellungen

Im Reiter „Quantification-Roombook Extension“ wird der Standard der Berechnungseinstellungen auf den entsprechenden Standard geändert.

Bildausschnitt 2 der Berechnungseinstellungen

Die Sprache des Add-Ins wird mit Klick auf den Pfeil „Roombook Extension“ geändert.

Schritt 3:

Bildausschnitt Typen definieren

Angenommen im Modell sind noch keine Materialien eingetragen, können raum-und flächenabhängige Materialien über den Button „Edit Surface Materials“ hinzugefügt werden.

Schritt 4:

Bildausschnitt Raumbruch Erweiterung

Mit Klick auf „Raummassen berechnen“ erscheint ein neues Fenster. Hier besteht die Auswahlmöglichkeit zwischen Material der gefertigten Oberfläche oder tragendes Material.

Schritt 5:

Bildausschnitt Autodesk Revit

Ist die Berchnung abgeschlossen, können Ergebnisse im internen Viewer überprüft werden oder als Tabelle exportiert werden.

Das Flächen- und Gebäudebuch folgt dem gleichen Workflow. Weitere Informationen zur normkonform Flächenberechnung im DACH-Raum sind im verlinkten Dokument: „Flächenberechnung nach WoFlV, II. BV und DIN 277“ zu finden.

Berechnung der Wandflächen pro Raum

time to read: 3 min