Level of Development – “LoD”

Vor über einem Jahr ist der erste Build Informed Blogbeitrag zum Thema Fertigstellungsgrade (Level of Development)  online gegangen und seitdem ist (wie auch sonst überall,  aber speziell in der BIM Welt) so einiges passiert. Donald Trump wurde Präsident der Vereinigten Staaten, Prinz Harry ist nun auch endlich unter der Haube, doch im Bereich von diversen BIM-Foren kursieren nach wie vor noch die unterschiedlichsten Auffassungen, Meinungen und Definitionen von Fertigstellungsgraden, oder wie man im Fachjargon zu sagen pflegt – LoDs.

Was sich allerdings gewiss und zu unserer aller Freude verändert hat, ist unser Verständnis über das Thema der Fertigstellungsgrade, gepaart mit einer Menge Erfahrung in diesem Bereich. Das Resultat: eine anwendungs- und prozessbezogene Definition von geometrischen und alphanumerischen Inhalten (Level of Development – LoD) im Bereich der technischen Gebäudeausrüstung, für alle gängigen Gewerke der Haustechnik. Und da diese Definition projektphasen-orientiert abgehandelt ist, kann sie auch problemlos  an konkreten Projekten angewandt werden.

Unterschiedliche Auffassungen und Interpretationen

Nach wie vor gibt es vermeintliche Unterschiede in Bezug auf die Auffassung und Interpretation des notwendigen Fertigstellungsgrades in Bezug auf die jeweilige Projektphase zwischen den Ländern der DACH Region. Gründe für diese Differenzen lassen sich im Versäumnis eines etablierten Standards in diesen Ländern finden, wie auch teilweise in unserem ersten Blog zu diesem Thema  “LODs – Der Fertigstellungsgrad” dargelegt. Es wird wild herum gewürfelt, mit den unterschiedlichen Definitionen der Fertigstellungsgrade. Diese basieren meist auf verschiedenen BIM Richtlinien und Standards, aus diversen Drittländern, teilweise sogar aus unterschiedlichen Kontinenten. Eine universelle Integration in das Projektwesen im deutschsprachigen Raum kann aufgrund von dieser Problematik nur bedingt funktionieren.

Basis HOAI

Egal ob Sie nun in Deutschland, Österreich oder der Schweiz beruflich aktiv sind, alle drei Länder haben einen stark an die Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) angelehnten Projektphasen Verlauf.  Aus diesem Grund haben wir uns bei der Ausarbeitung der Build Informed LoDs an den Leistungsphasen bezogenen Prozessen der HOAI orientiert. Die nun erstellte Definition der LoDs ist projektspezifisch im deutschsprachigen Raum anwendbar und basiert auf der HOAI.

Was ist neu

Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • phasenbezogene Definition
  • universell anwendbar für Projekte, die auf Basis der HOAI abgewickelt werden
  • Definition und Darstellung  des Verwendungszwecks des notwendigen Fertigstellungsgrades
  • Definition der  Parametrik nur so weit, wie für die jeweilige Phase erforderlich

Für die Entwicklung der Build Informed Haustechnik – Fertigstellungsgrade wurde der umgekehrte Weg als sonst üblich beschritten. Statt die unterschiedlichen, theoretischen Regelwerke zu studieren und zu probieren, diese umzusetzen und zu befolgen, haben wir uns auf die konkreten physischen und technischen Projektanforderungen  konzentriert. Deshalb sind auch nur die notwendigsten Informationen und Inhalte phasenbezogen dargelegt.

Alles weitere, was eventuell “Nice to have” wäre, allerdings nicht für die konkrete Projekterstellung in der jeweiligen Phase benötigt wird, ist entsprechend in dieser Aufstellung auch nicht angeführt. Dadurch sollen unnötige und inflationäre Informationen vermieden werden.

Beispiel: Lüftungsinstallationen

Konkret sieht das Ganze folgendermaßen aus, um es am Fallbeispiel der Lüftungskanäle in der Entwurfsphase (LoD 300) kurz darzulegen:

 

In der Entwurfsphase werden u.a. die Lüftungskanäle dimensioniert. Für die Dimensionierung dieser Kanäle werden konkrete hierfür notwendige Parameter benötigt, wie z.B. die Luftmenge, die einzuhaltende Luftgeschwindigkeit im Kanalsystem, usw. . Entsprechend sind für diese Arbeitsvorgänge die benötigten Parameter als LoI angeführt, nicht mehr und nicht weniger. Neben der Dimensionierung des Kanalsystems gibt es selbstverständlich eine Reihe von anderen Projekt Inhalten und Daten, die in der Entwurfsphase erstellt werden müssen. Entsprechend sind jene Anforderungen definiert, wie auch in der Aufstellung ersichtlich ist.

Mit den im Anhang befindlichen LoD Definitionen für Lüftungsinstallationen haben Sie folgende Anwendungsfälle im Griff:

  • Erstellung des Lüftungskonzepts
  • Ermittlung der Bauangaben
  • Dimensionierung der Luftkanäle
  • fachtechnische Koordination
  • Ausschreibung und Massenermittlung
  • Fabrikation und Montage
  • Funktionsbeschreibung in Bezug auf MSR
  • Facility Management

Neben der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure sind in diese Definition auch umfangreiche Erfahrungswerte aus diversen Projekten aus der DACH Region eingeflossen. Dabei wurden die aktuellsten BIM Kenntnisse und Möglichkeiten in diesem Bereich berücksichtigt.

Uns ist natürlich klar, dass es zu diesem Thema verschieden Standpunkte gibt, wahrscheinlich gleich viele wie Diskussionen. Deshalb sind wir an Ihrem Feedback in Bezug auf dieses Thema sehr interessiert und freuen uns auf Ihre Meinung dazu.

Beitrag teilen:

RSS
FACEBOOK
Google+
https://www.buildinformed.com/lod-2-0-der-fertigstellungsgrad">
Twitter
LinkedIn
Rückruf anfordern